Radweg Geiselbach - Hofstädten für den Verkehr freigegeben

Am 27. Juli 2018 konnte der neue Radweg zwischen Geiselbach und Hofstädten nach fünfmonatiger Bauzeit unter der Teilnahme zahlreicher Ehrengäste offiziell seiner Bestimmung übergegen werden.

Bürgermeisterin Marianne Krohnen erinnerte in ihrer Ansprache an den Spatenstich, der im Dezember des letzten Jahres bei strömendem Regen erfolgt sei. Es sei, so Krohnen das schlechte Wetter gewesen, dass dazu geführt habe, dass die Arbeiten kurz nach dem Spatenstich wieder eingestellt werden mussten. Erst im März sei es wieder möglich gewesen, die Arbeiten wieder aufzunehmen.

Der Radweg ist ein Gemeinschaftsprojekt von Gemeinde Geiselbach und Markt Schöllkrippen. Marianne Krohnen lobte die gute Zusammenarbeit aller am Bau beteiligten Firmen, Gemeinden und Ämter. Die Gesamtkosten für den Bau des 1250 m langen Radweges incl. der Querungshilfe vor Schöllkrippen liegen bei rd. 889.000,-- Euro.
600.000,-- Euro hiervon übernimmt der Freistaat Bayern, der Landkreis Aschaffenburg steuert 54.000,-- Euro bei. Für die Gemeinden Geiselbach und Schöllkrippen verbleiben somit 235.000,-- Euro, wobei der Kostenanteil der Gemeinde Geiselbach bei etwa 1/3 liegt.


Foto: Marion Stahl


Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung