Großer Andrang im Teufelsgrund

Mit zahlreichen Gästen aus Geiselbach, Omersbach und den umliegenden Ortschaften haben die Eigentümer der Teufelsmühle, die Gemeinde Geiselbach und die Interessengemeinschaft zur Erhaltung der Teufelsmühle das 100-jährige Bestehen der Teufelsmühle gefeiert.

1909 hatte der Omersbacher Kilian Hofmann auf den Überresten der ehemaligen mittleren Mühle eine einfache Jagdhütte errichtet, die durch seinen Sohn Alfred aufgestockt wurde und so der Teufelsmühle ihr heutiges Aussehen verlieh. 

An den Jubiläumsfeierlichkeiten beteiligten sich auch zahlreiche Gruppen aus Geiselbach und Omersbach.

Der Seniorensingkreis, der Omersbacher Jugendchor, die Frauenschola und der Frauenchor des Gesangvereins Liederkranz Omersbach begeisterten mit ihren Liedvorträgen. Die Alzenauer Malerin Lore Paulmann ließ sich bei ihrer Arbeit ebenso über die Schulter schauen wie der Fotodesigner Gotthard Eichhorn aus Omersbach. 

 Die Gemeinde Geiselbach dankt auch im Namen der Eigentümer allen, die zum Gelingen des Jubiläums beigetragen haben. 

Natürlich durften auch Teufel (Marco Bathon) und Müller (Alfred Glaab) nicht fehlen, hier mit Bürgermeisterin und stellv. Landrätin Marianne Krohnen

(alle Fotos: Günter Gräser)


Broschüre

Die Broschüre
"Die Mühlen im
Teufelsgrund"
erhalten Sie im
Rathaus der
Gemeinde gegen
eine Schutzgebühr
von 2,- €. Bei 
Postversand
kommen 1,45 €
Porto hinzu.


Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung