Generalmajor Dr. Ing. Karl Ritter von Weber

Weber wurde am 23. August 1892 als Karl Weber in Geiselbach geboren. Seine Eltern waren der Schreiner Edmund Weber und dessen Frau Eleonore. Noch bevor Weber 2 Jahre alt war verzog die Familie nach Aschaffenburg, wo sein Vater ein Sägewerk gründete. Nach dem Besuch der Volksschule und des Gymnasiums trat Weber 1911 in den Militärdienst ein.

Im ersten Weltkrieg befehligte Weber als Oberstleutnant ein Infanterieregiment in Flandern. Am 08. Oktober 1917 wurde das Regiment in eine alliierte Großoffensive verwickelt, die unter der Befehlsgewalt von Karl Weber erfolgreich abgewehrt werden konnte.

Für diese militärische Leistung wurde Weber mit dem Ritterkreuz (Militär-Max-Josef-Orden) ausgezeichnet und in den persönlichen Adel erhoben.

Im zweiten Weltkrieg stieg Karl Ritter von Weber zum Generalmajor auf. Am 19. Juli 1941 wurde Ritter von Weber im Russlandfeldzug in der Nähe von Smolensk durch einen Granatsplitter verwundet und verstarb noch am folgenden Tag im Lazarett von Krassny (Russland).


Karl Ritter von Weber

Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung