Fahrt in die Partnergemeinde Bavent

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Seit nunmehr 30 Jahren unterhält unsere Gemeinde eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Bavent in der Normandie.

In Geiselbach wird diese Partnerschaft vom deutsch–französischen Partnerschaftskreis Geiselbach-Bavent mit Unterstützung der Gemeinde gepflegt und getragen.

Der deutsch–französische Partnerschaftskreis Geiselbach-Bavent ist ein loser Zusammenschluss aller Familien und Einzelpersonen, die die Partnerschaft mit Leben erfüllen.

Wir besuchen im zweijährigen Rhythmus unsere Partnergemeinde Bavent und beherbergen im Gegenzug die französischen Gäste bei ihrem Besuch in Geiselbach.

In der Zeit vom 30.05. bis 02.06.2019 ist es nun wieder soweit, der Partnerschaftskreis besucht seine Freunde in Bavent.

Dazu möchte der Partnerschaftskreis interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich einladen.

Diese Besuche in Bavent bieten eine gute Gelegenheit Land und Leute, sowie das Leben in den französischen Partnerfamilien kennenzulernen.

Nähere Informationen erhalten sie bei der Gemeindeverwaltung oder beim Partnerschaftsbeauftragten der Gemeinde Geiselbach Burkard Kraus Tel. 06024-4867.

Auf ihre Teilnahme freuen sich

Burkard Kraus                                      Marianne Krohnen
Partnerschaftsbeauftragter                  Bürgermeisterin


Deutsch-französische Partnerschaft mit Bavent im Calvados

 

Wenn es gestern
unsere Pflicht war,
Feinde zu sein,
so ist es heute unser Recht,
Brüder zu werden.
Carl Zuckmayer

Die Gemeinde Geiselbach unterhält seit 1988 partnerschaftliche Beziehungen mit der französischen Gemeinde Bavent.

Bavent liegt rund 15 km von Caen entfernt, der Hauptstadt der Basse-Normandie und Präfektur des Departements Calvados. Bavent hat ebenso wie Geiselbach etwa 2.200 Einwohner, ist allerdings flächenmäßig mit 1.800 ha fast doppelt so groß.

Die Landschaft um Bavent ist der des Kahlgrundes sehr ähnlich, mit ausgedehnten Wiesen, auf denen Apfelbäume ihre schwere Last tragen und Wäldern, in denen neben Buche und Eiche die Kastanie und die Esche vorherrscht.

Während im Kahlgrund aus den Äpfeln der weithin bekannte „Äppelwoi“ gewonnen wird, ist das Calvados für seinen „Cidré“, einen Apfelwein, der mit Kohlensäure versetzt ist, und dessen hochprozentiges Veredelungsprodukt „Calvados“ berühmt.

Die Gemeindepartnerschaft zwischen Geiselbach und Bavent wird durch regelmäßige gegenseitige Besuche gepflegt und lebendig gehalten.

Seit einigen Jahren besteht darüber hinaus eine Schulpartnerschaft der beiden Grundschulen. Schon die Jüngsten haben sich mit Begeisterung dem europäischen Gedanken verschrieben. 

Weiher in Bavent

 Jugend-Partnerschaftsbeauftragte: Miriam Kraus und Lena Böhl


Französischer Abend 2019

Wie in den vergangenen Jahren startete der deutsch – französische Partnerschaftskreis das neue Jahr mit seinem 3. Französischen Abend in der Alten Schule in Omersbach. Bei einem jungen französischen Rotwein aus dem Pays d‘Herault, kräftiger französischer Zwiebelsuppe, aromatischer Käseauswahl und leckeren Desserts verbrachten die Gäste einen genussvollen Abend bei netten Gesprächen.


Der Partnerschaftskreis besteht aus allen Familien und Personen, die sich für die Gemeindepartnerschaft mit der französischen Gemeinde Bavent einsetzen und französische Gäste aufnehmen.

Dieses Jahr besucht der Partnerschaftskreis unsere Partnergemeinde Bavent in der Zeit vom 30.05. bis 02.06.2019. Neue Mitfahrer sind uns herzlich willkommen.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Partnerschaftsbeauftragten Burkard Kraus Tel. 06024-4867.


Besuch aus der Partnergemeinde Bavent

Gut gelaunt trafen am Morgen des 10. Mai die französischen Gäste aus Bavent in Geiselbach ein. Nach einer herzlichen Begrüßung konnten sich die Gäste bei einem gemeinsamen Frühstück stärken, bevor sie in die Gastfamilien verteilt wurden. Am Nachmittag brachen die französischen Freunde mit ihren Gastgebern zu einem Rundgang nach Omersbach auf. An drei Stationen bewirteten die Omersbacher Gastfamilien die Teilnehmer des Rundganges. Bei diesem Rundgang konnten nicht nur die französischen Gäste Omersbach kennen lernen, auch den Geiselbachern boten sich neue Einsichten.
Für den nächsten Tag stand ein gemeinsamer Ausflug nach Alzenau auf dem Programm. Bei einem Empfang der Gäste durch den 3. Bürgermeister Ralf Ritter konnten wir einiges über die Geschichte und die derzeitige wirtschaftliche Situation Alzenaus erfahren. Mit dem Eintrag ins Gästebuch der Stadt und einem Gruppenfoto endete der Empfang.

Nach der Mittagspause mit Picknick im Generationenpark führte Altbügermeister Walter Scharwies unsere Gruppe zur Besichtigung der Pfarrkirche St. Justinus und der Burg Alzenau. Seinen Ausklang fand der Tag mit dem Besuch der Brauereigaststätte Barbarossa in Schöllkrippen.

Den Samstag verbrachten die französischen Gäste mit ihren Gastgebern bei unterschiedlichen Aktivitäten. Am Abend traf man sich zu einem Festabend mit Ansprachen der Bürgermeister und Partnerschaftsbeauftragten, gutem Essen und angenehmer Unterhaltung. In ihren Ansprachen hoben alle Redner den 30-jährigen Bestand der Partnerschaft hervor. Eine, die sprachliche und kulturelle Grenzen überwindet, tiefe Freundschaften begründet hat und den Geist Europas repräsentiert.

Nach einer herzlichen Verabschiedung, bei der so manche Träne floss, traten die französischen Gäste am Sonntagmorgen die Heimreise an.
(Bericht und Foto: Burkard Kraus)


Termine

Die regelmäßigen Treffen des deutsch-französischen Freundeskreises sind jeweils um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses und zwar am:

10.04.2019  
12.06.2019
09.10.2019
11.12.2019


Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung