Festprogramm


Geiselbach feiert 750 Jahre


 Foto: Medienhaus Main-Echo / Thomas Minnich

Mit einer Urkunde aus dem Jahr 1269 verkaufte das Erzstift Mainz das Gebiet von Geiselbach an das Kloster Seligenstadt. Handelnde waren der Mainzer Erzbischof Werner und der Seligenstädter Abt Conrad.

Dieser Kaufvertrag aus dem Jahr 1269 stellt die erstmalige urkundliche Erwähnung der Gemeinde Geiselbach dar und ist ein guter Grund, das 750-jährige Dorfjubiläum zu feiern.

Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die Festveranstaltung am 15.09.2019 im Geiselbacher Pfarrgarten.
Vor der imposanten Kulisse der Geiselbacher Pfarrkirche und auf geschichtsträchtigem Grund – im Pfarrgarten soll der Sage nach das Wasserschloss der schönen Gisela, einer Geliebten von Kaiser Friedrich Barbarossa gestanden haben - startet um 11.30 Uhr nach dem Gottesdienst ein buntes Festprogramm.

Zum Frühschoppen unterhält der Musikverein Geiselbach. Im Anschluss erfolgt die Eröffnung durch die Festpräsidentin Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales.

Mit Musik und Unterhaltung geht es auch nach dem Mittagessen weiter.

Ab 13.30 Uhr stehen der Musikverein Geiselbach, der Seniorensingkreis und ein eigens für die Veranstaltung gegründetes Gesangsquintett, bestehend aus den Geiselbachern Maria Krohnen und Günter Huth und den Schöllkrippenern Albert und Klaus Elsässer sowie Karl Rack auf der Bühne.
Geboten wird ein buntes und abwechslungsreiches Volksmusikprogramm.

Die kleinen Besucher werden ab 12 Uhr von den Geiselbacher Kindergärten betreut. Es gibt eine Spielstraße, Bastelecke, Kinderschminken und vieles andere mehr.

Um 16.00 Uhr folgen die Festansprachen von Bürgermeisterin Marianne Krohnen und ihrem Gelnhäusener Amtskollegen Daniel Glöckner.

Höhepunkt des Tages werden die um 17 Uhr beginnenden Eventführungen sein.
Unter dem Motto “Hexen, Flitten, Treueschwüre“ werden an zehn verschiedenen Plätzen in Geiselbach ebenso viele verschiedene Episoden aus der Ortgeschichte dargestellt.

Zu einer Reise durch mehr als 750 Jahre Ortgeschichte laden die Gemeinde Geiselbach und die Organisatoren der einzigartigen Dorferlebnisführung ein: Angefangen mit der ersten urkundlichen Erwähnung, auf der das Jubiläumsfest basiert, geht die kurzweilige Zeitreise quer durch die Jahrhunderte. Kaiserlicher Besuch wird im hohen Mittelalter erwartet, staufische Ritter lagern am Wegesrand, während zur Zeitenwende zwischen Mittelalter und Früher Neuzeit randalierende Haufen durch den Kahlgrund ziehen – die Teilnahme an der Führung geschieht auf eigene Gefahr! Der Blick in einen laufenden Hexenprozess vermittelt ein Gefühl für das Denken der Menschen im 17. Jahrhundert, während der berühmte Architekt ein paar Meter weiter seine visionären Pläne für die Landeshauptstadt skizziert. Feuchtfröhlich geht es bei den Waschweibern – und den Feuerwehrleuten - zu, die allerlei Klatsch und Tratsch aus Geiselbach und Omersbach zu berichten wissen. Geschickte Hände zeigen altes, traditionsreiches Handwerk wie Perlen- und Flittenhäkelei oder die Herstellung von Zigarren. Fast vergessene Künste, die einst zahlreiche Familien in Geiselbach Brot und Arbeit gaben.

Aufgeteilt in zehn verschiedene Gruppen können die Besucher, geführt von „Moderatoren“, die unterschiedlichsten Geiselbacher Persönlichkeiten kennenlernen. Die Besucher erfahren auf ihrem Rundgang allerhand Spannendes, Lustiges, Unterhaltsames und manchmal auch Überraschendes zur Ortsgeschichte.

Anhand authentischer historischer Daten und Ereignisse erdachten Gunter Krohnen, Vorsitzender des Geschichtsvereines, und Simone Grünewald, Historikerin und Germanistin, gemeinsam kleine Geschichten, die den Verlauf des Geschehens illustrieren sollen. In diesen kleinen Szenen wird mit viel Sachverstand, aber natürlich auch Augenzwinkern Geschichte anhand kleiner Geschichten erlebnisreich vermittelt.  Und unterwegs gibt es auch Kleinigkeiten zu kosten, wenn die Gruppen auf schmalen Pfaden und durch enge Gässchen spazierend Höfe entdecken, die Geiselbacher Privatleute für das Straßentheater zur Verfügung stellen.

Unzählige Helfer proben, basteln und werkeln seit vielen Wochen fleißig. Am  15.September schlüpfen dann mehr als 70 Akteure in historische Gewänder und verzaubern die Gäste mit ihren liebevoll vorbereiteten Szenen. Wer also wissen möchte, warum mal ein Metzger den Geiselbachern den Segen gab, ob die charakterstarken Geiselbacher ihre Treueschwüre ablegen und alle Aufstände gütlich enden, sollte sich schnell eine Karte des begrenzten Kontingentes sichern.

Die Karten gibt es zum Preis von 9 Euro ausschließlich im Vorverkauf an folgenden Verkaufsstellen:
Rathaus Geiselbach
Bäckerei Hartmann, Geiselbach
Blumengalerie Albert, Mömbris-Niedersteinbach

Ohne Eintrittskarte ist die Teilnahme an der Dorferlebnisführung leider nicht möglich. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre ist die Teilnahme kostenfrei.


Herzlich willkommen in

WIR SIND FÜR SIE DA:
Gemeinde Geiselbach
Kirchstr. 6, 63826 Geiselbach
Tel.: 06024/63593-0
Fax: 06024/6359318
e-Mail:
poststelle@geiselbach.bayern.de
Öffnungszeiten


Veranstaltungen

14.09.2019
Ferienspiele
Feuerwehr Geiselbach

15.09.2019
750-Jahr-Feier
Gemeinde Geiselbach

20.09.2019
Gemeinderatssitzung 
Gemeinde Geiselbach

22.09.2019
Ausflug
VdK

Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender


Diese Website benutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Datenschutzerklärung