Kommandantenwahl und neue Ehrenmitglieder bei der Feuerwehr Geiselbach

Zur Mitglieder- und Dienstversammlung am 12.03.2020 konnte Vorsitzender Peter Buchmann 34 Mitglieder im Feuerwehrgerätehaus begrüßen. Sein besonderer Gruß galt Kreisbrandmeister Norbert Ries, Bürgereisterin Marianne Krohnen und den Ehrenmitgliedern. In seinem Bericht erwähnte er die erfolgreichen Veranstaltungen Griechische Nacht und Einweihung des neuen Mehrzweckfahrzeuges. In seiner Vorschau nannte er die schon feststehenden Termine für die „Griechische Nacht“ am 18.07.2020 und die Weihnachtsfeier am 21.11.2020. Der Feuerwehrverein zählt aktuell 145 Mitglieder, davon werden 63 als fördernde Mitglieder geführt. Zum Ende seiner Ausführungen bedankte er sich bei allen Helfern der Feste und denen, die ihn tatkräftig in seiner Vorstandstätigkeit unterstützt haben.

Kommandant Peter Huber berichtete, dass die Wehr zurzeit aus 20 männlichen und 3 weiblichen aktiven Kameraden besteht. Diese Zahl empfindet er als sehr wenig. Bei Einsätzen am Tage sind die meisten beruflich verhindert und dadurch wird die Stammbesatzung für das Einsatzfahrzeuges schlecht oder gar nicht erreicht. Um die Tagesalarmsicherheit zu verbessern werden die ortsansässigen Firmen gebeten Mitarbeiter, die in einer Feuerwehr aktiv sind, für Einsätze freizustellen.
Rainer Klein, der das 65. Lebensjahr erreicht hatte, wurde nach 49 Jahren und 4 Monaten Dienstzeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Anders sieht es bei den Jugendlichen und den Kindern aus. Da herrscht reger Zugang. Momentan sind 13 Jugendliche und 15 Kinder im Verein. Im vergangenen Jahr hatten wir 17 Übungseinheiten mit den Kindern, bei denen Spiel und Spaß im Vordergrund standen, aber altersgerecht und spielerisch auch feuerwehrtechnische Kenntnisse vermittelt wurden.

2019 wurde die Geiselbacher Wehr zu 22 Einsätzen mit 137 Einsatzstunden gerufen. Ähnlich wie 2018. In den ersten 2 Monaten des Jahres 2020 kam es bereits zu 9 Einsätzen mit 180 Einsatzstunden.

Lukas Fuchs beendet nach 6 Jahren das Amt des stellvertretenden Kommandanten. Peter Huber dankte ihm für die geleistete Arbeit und hofft, dass er weiterhin mit seiner Unterstützung, auch bei der Jugendarbeit, rechnen kann.

Jugendwart Thomas Jungmann berichtete über ein mit zahlreichen Aktivitäten vollgepacktes Jahr. Zu Beginn stand die Winterrallye, bei der ein toller 3. Platz belegt werden konnte. Es folgte die Aktion „Sauberer Landkreis“, das Landesjugendzeltlager bei dem zusammen mit Hofstädten, Kleinkahl und Westerngrund die Zeltstadt „Hof KleinGrundBach“ gegründet wurde. Auch da wurde bei der Lagerolympiade ein guter 3. Platz belegt.

Die staatliche Feuerwehrschule in Würzburg wurde besichtigt und nach diversen Übungseinheiten, Ausrichten der Ferienspiele und erfolgreichem Wissenstest von 5 Jugendlichen in Schneppenbach, war ein anderes Teamarbeiten gefragt. In Gründau-Lieblos musste durch gemeinsames Lösen von Rätseln aus dem „Escape Room“ entkommen werden.

Ein besonderer Dank geht an alle Spender die unsere Jugendwehr mit großen Summen unterstützten. Es spendeten:
•    die Taubenzüchter „Heimatliebe“, nach Auflösung des Vereines, ihr Vereinsvermögen.
•    die Freunde der Schwengelpumpe“, den Erlös aus dem Schwengelpumpenfest
•    die Firma „Goldbach Kirchner, die Firma Burau und die Jagdpächterin Siegrid Kessler.

Dank geht auch an die Bürger die unseren Verein mit regelmäßigen kleinen Spenden unterstützen.
Gertraud Rienecker berichtete, dass die Vereinskasse diesmal einen Minusbetrag verzeichnen muss. Die Ausgaben, wie z.B. der Zuschuss zum neuen MZF, die Anschaffung einer Rettungspuppe, deren Zuschuss erst 2020 gezahlt wird und der Kauf eines neuen Anhängers, alle im vierstelligen Bereich, überstiegen die Einnahmen.
Julia Kress, die zusammen mit Marco Ackva die Kasse prüfte, bescheinigte eine vorbildliche Kassenführung und empfahl die Entlastung der gesamten Vorstandschaft. Die Versammlung folgte der Empfehlung einstimmig.

Als neue Kassenprüfer wurden Günter Gräser und Rüdiger Bergmann für die nächsten 2 Jahre berufen.

Nach ihrer Rede übernahm Bürgermeisterin Marianne Krohnen die Aufgabe als Wahlleiterin zur Kommandantenwahl. Kreisbrandinspektor Norbert Ries führte das Protokoll.
Kommandant Peter Huber wurde für eine weitere Amtsperiode gewählt. Als Nachfolger von Lukas Fuchs für das Amt des Stellvertreters wurde Jörg Roßhirt gewählt.
Norbert Ries dankte in seiner Rede für die geleistete Arbeit und sprach nochmal das Problem der Einsatzbereitschaft am Tage an. Ebenso verwies er auf die aktuell schwierige Lage im Zeichen der Corona Krise. Er appellierte an alle sich an die Vorgaben der öffentlichen Stellen zu halten und wünschte allen Gesundheit und eine gute Zusammenarbeit für das Jahr 2020.

Für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit für den Verein, wurden Rainer Klein und Joachim Rienecker als Ehrenmitglieder vorgeschlagen und durch die anwesenden Mitglieder ernannt.

Von Links:
Ehrenmitglied Joachim Rienecker, BGM Marianne Krohnen, Kdt. Peter Huber, Stellv. Kdt. Jörg Roßhirt, Vorsitzender Peter Buchmann, KBM Norbert Ries, Ehrenmitglied Rainer Klein.


Ferienspiele 2019 bei der Jugendfeuerwehr Geiselbach

Ferienspiele der Feuerwehr Geiselbach

 

Am Samstag, den 14.9 wurden die Ferienspiele der Feuerwehr bei sommerlichen Temperaturen nachgeholt.

Viele Kids fanden den Weg auf den Festplatz, wo bei Stiefel in Reifen werfen, Feuerwehrknoten anlegen, Dosen werfen, Sommerski fahren oder mit der Kübel Spritze ein Haus löschen jeder seine Stärken austesten konnte.

Nach einem leckeren Mittagsnack kamen dann die „harten“ Sachen. Es musste ein richtiges Feuer gelöscht werden, wobei man gut erkennen konnte, dass in jedem ein kleiner Feuerwehrmann steckt.

Im Anschluss wurde noch das Feuerwehrauto genau inspiziert bevor dann jeder damit nach Hause gefahren wurde.

Wir bedanken uns für die tollen Stunden und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

EURE FEUERWEHR GEISELBACH

 

 


Das neue Geiselbacher Feuerwehrfahrzeug ist da

Am Sonntag den 14.07.2019 wurde das neue Feuerwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Geiselbach erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Mehrzweckfahrzeug wurde von der Firma Urban, Schöllkrippen hergestellt und ersetzt das mittlerweile 20 Jahre alte Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr Geiselbach.

Das Fahrzeug, so wie es sich jetzt hier präsentiert hat insgesamt knapp 76.000,-- Euro gekostet.
16.300,-- Euro werden als Zuschuss vom Freistaat Bayern erstattet. Der Feuerwehrbeschaffungsverband beteiligt sich mit rd. 33.700,-- Euro an den Kosten.
Mit über 9.000,-- Euro hat sich die Feuerwehr Geiselbach über ihr Budget bzw. über eine Kostenbeteiligung des Feuerwehrvereins beteiligt, so dass letztendlich noch eine Eigenbeteiligung der Gemeinde von rd. 16.900,-- Euro verbleibt.

Mit der Beschaffung des Mehrzweckfahrzeuges leistet die Gemeinde Geiselbach ihren Beitrag, dass unsere Feuerwehren für die Sicherheit ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger sorgen können.

Ein herzliches Dankeschön für die Beteiligung an den Kosten der Freiwilligen Feuerwehr Geiselbach, für alle ehrenamtlichen Einsätze, für die Jugendarbeit und nicht zuletzt für das gelungene Fest.


 Foto: Marion Stahl

v. l. n. r.: Pastoralreferentin Katja Roth, Bürgermeisterin Marianne Krohnen, KBM Norbert Ries, KBI Frank Wissel, Vereinsvorsitzender Peter Buchmann, Kommandant Peter Huber


„Löschtiger“ der FF Geiselbach nahmen an Kinderfeuerwehr-Olympiade teil

Die „kleinen Feuerflitzer“ der FF Glauberg hatten uns anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens zur Olympiade eingeladen. Also starteten wir am 11. Mai 2019 gutgelaunt zu unserem 1. Wettkampf und verbrachten, trotz des schlechten Wetters (Dauerregen), einen erlebnisreichen Tag mit Spiel, Spaß und Spannung. Eine ortsansässige Firma hatte kurzerhand ihre Lagerhalle geräumt und so konnten die Spiele im Trockenen stattfinden.

Von den 19 teilnehmenden Mannschaften konnten wir einen tollen 10. Platz belegen.

Betreuer Peter Huber, Tristan, Soufian, Eric, Jona, Maxim, Louis, Elias, Sandro und Ben. (v.l.n.r.)

Bild: Privat


Rescue Randy-Puppe für die Jugendfeuerwehr

Am 10.04.2019 trafen wir uns auf Hof Hauenstein, um die Zielvereinbarung für den Zuschuss von 1000 Euro von der www.lag-spessart.de im Rahmen des Leader Programms zu unterzeichnen.
Was machen wir mit dem Zuschuss?
Wir werden uns die Übungspuppe "Rescue Randy" anschaffen.
Rescue Randy?
Ja!
Diese Rescue Randy-Puppe wurde speziell für Notfallsituationen und Rettungsaktionen in beengtem Raum entwickelt.
Sie erweitert die Flexibilität der normalen Rescue Randy-Produkte, weil sowohl die Hüfte als auch der Kopf flexibel und beweglich sind, so dass die Puppe unter Instrumententafeln, in engen Räumen und unter Dingen verstaut werden kann, wo die normalen Randys nicht hinpassen würden.
Damit können auch Situationen dargestellt werden, wo auch die Befreiung und Rettung sehr kompliziert und schwierig dargestellt werden können.

Technische Details: Gewicht: ca. 25 - 30 kg
Größe: ca. 165 cm
Wir sagen vielen Dank und freuen uns schon "Randy" bei uns begrüßen zu dürfen.
Gerne stellen wir die Puppe auch anderen JFW zur Verfügung wenn sie da ist.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Thomas Jungmann (Jugendwart)
01732686720

 


Bild: privat

Bildunterschrift:Dr. Thorsten Noe vom LAG Spessart, Bürgermeisterin Marianne Krohnen, Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Geiselbach Thomas Jungmann und Vertreter/in der Jugendfeuerwehr

 


Weihnachtsfeier mit Ehrungen

Die Weihnachtsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Geiselbach erfreut sich zunehmender Beliebtheit. In den letzten Jahren stieg die Zahl der Mitglieder, die zur Weihnachtsfeier kamen, immer mehr an. 2018 hatten sich so viele angemeldet, dass wieder einmal nach einem neuen Veranstaltungsort gesucht werden musste.

Vereinsvorsitzender Peter Buchmann konnte 85 Gäste begrüßen. Er berichtete über die gelungenen Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Darunter die „Griechische Sommernacht“ und das von Thomas Jungmann ins Leben gerufene „Äppelwoifest“ der Jugendfeuerwehr. So konnte er auch voller Stolz von einer steigenden Mitgliederzahl berichten, die vorwiegend durch junge Nachwuchskräfte entstanden ist. Für 2019 sind auch wieder beide Feste geplant. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Zum Ende seiner Ausführungen bedankte er sich bei allen Helfern, die wieder zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen hatten.

Nach der Begrüßung berichtete Kommandant Peter Huber über die geleisteten Einsätze. Insgesamt haben sich über 300 Einsatzstunden angesammelt. Die meisten entfielen auf abwehrenden Brandschutz und Technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen und Ölspurbeseitigung. Allein der Einsatz am Ostermontag an der Brandstelle der Firma Sand in Stockstadt verschlang 100 Std.

Peter Huber freute sich über die Gründung einer Kinderfeuerwehr in Geiselbach. Der Nachwuchs besteht mittlerweile aus 10 Kindern bis 12 Jahren und 11 Jugendlichen. Ein Wermutstropfen ist allerdings die schwindende Anzahl der Aktiven. Viele von ihnen werden allein durch ihr Alter ausscheiden. Es klafft eine große Lücke bei den 25 – 50 jährigen. Er würde sich für das neue Jahr wünschen, dass mehr Ortsbürger in diesem Alter sich für das Ehrenamt in der Feuerwehr begeistern könnten.

Vorsitzender Peter Buchmann und Kommandant Peter Huber ehrten für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein folgende Personen:

•    Für 10 Jahre Mitgliedschaft: Ellen Pfaff und Christopher Harth.
•    Für 20 Jahre Mitgliedschaft: Holger Reißmann, Dietlinde Rosenbusch
•    Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Hans Strasser, Gerhard Nees, Karl Heinz Müller
•    Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Manfred Huber


Foto: privat

Von links: Kommandant Peter Huber, Jubilare Gerhard Nees, Manfred Huber, Hans Strasser, Bürgermeisterin Marianne Krohnen und Vorsitzender Peter Buchmann.
            
Die Bürgermeisterin bedankte sich für alle freiwilligen Dienste, für die gute Jugendarbeit, für den Einsatz sowohl im Ernstfall als auch bei Festen und Veranstaltungen. Als Beispiel nannte sie die Bewirtung durch die Jugendfeuerwehr der Seniorinnen und Senioren am Seniorenehrentag.


Hast du Lust?


Freiwillige Feuerwehr 1873 Geiselbach e. V.
Wir suchen dringend neue Kameraden!!!

Dabei spielt es für uns keine Rolle, ob ihr bereits bei einer anderen Feuerwehr tätig wart oder quasi als völlig unbeschriebenes Blatt den Dienst bei der freiwilligen Feuerwehr Geiselbach erlernen wollt. Jeder der bei der Feuerwehr dabei ist, kann helfen, bleibt fit und erlebt Gemeinschaft.

Der demographische Wandel, veränderte Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt und die sinkende Bereitschaft, sich in der Freizeit ehrenamtlich engagieren zu wollen, führen dazu, dass wir die volle Einsatzbereitschaft bald nicht mehr gewährleisten können. Deshalb suchen wir dringend interessierte Erwachsene, die bereit sind einen Dienst für die Allgemeinheit zu leisten, denn es gilt auch eure Familien und euer Hab und Gut zu schützen.

Kommt zur ältesten Bürgerinitiative Bayerns – der freiwilligen Feuerwehr

Informationen erhaltet Ihr von Kommandant Peter Huber. (Tel. 1241 oder peterhuber21@gmx.de)

P.S. Wir bieten nicht nur Feuerwehrdienst, sondern auch Kameradschaft, Unterhaltung und Spaß in unseren Reihen.

Feuerwehr

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung